Wie pflege ich meine Ledertasche richtig?

Hier findest Du hilfreiche Tipps, wie Du Deine Ledertasche besonders lange tragen kannst. 

Wir verwenden ganz natürliches pflanzlich gegerbtes Rindsleder für unsere Bucket, Crossover und Paris Bags. Das Leder ist fest und stabil und bekommt eine sehr schöne Patina. Man geht davon aus, dass nur 10 % aller Leder pflanzlich gegerbt werden. Wirkstoff der vegetabilen Gerbung sind Tannine, sogenannte pflanzliche Gerbstoffe von verschiedene Pflanzenarten, die zur Gerbstoffgewinnung genutzt werden können. 

Leder ist ein Nebenprodukt der Fleisch- und Milchindustrie. Die Lederherstellung treibt die Viehzucht nicht an. Rinder werden für Fleisch und Milch aufgezogen, die Haut des Tieres macht dort nur einen sehr geringen Wert des Tieres aus. Zwangsläufig wird es weiterhin Häute geben, die als Nebenprodukte anfallen, da der Fleisch- und Milchkonsum weiter zunimmt. Was wir nicht gutheißen, doch wenn dieser nachwachsende Rohstoff nicht in Leder umgewandelt wird, wird er wahrscheinlich entsorgt. Die Herstellung von Leder scheint für uns eher eine Lösung für dieses Problem zu sein, nicht die Ursache dafür. 

Wir haben uns für die Verarbeitung von Leder entschieden, weil wir Ledertaschen unserer Großeltern aus den 1970ern geerbt haben, die durch liebevolle Behandlung Jahrzehnte später besonders schön aussehen. Ein gut behandeltes Leder wird mit der Zeit immer schöner und einzigartiger. Um die Lebensdauer Deiner Handtasche zu verlängern, empfehlen wir, es mit einem Produkt wasserdicht zu machen, ob das nun Bienenwachs ist oder einfaches Imprägnierspray. Natürliches Bienenwachs lässt das Leder sehr geschmeidig bleiben. Wir empfehlen ein bis zwei Behandlungen im Jahr. Imprägnierspray muss öfters benutzt werden, wir empfehlen alle 3-4 Monate. Regen mag das Nude Leder dennoch nicht gerne. Schütze deine Ledertasche bei Regen so gut es geht unterm Schirm oder deiner Jacke, denn die pflanzliche Gerbung lässt das Leder empfindlicher auf Wasserflecken reagieren. 

Falls trotzdem mal Flecken entstehen, die du nicht als schön empfindest, bitte das Leder mit Spezialseife, sogenannter Sattelseife behandeln. Die Seife jedoch nur auf Leder anwenden, welches vorher großzügig mit Bienenwachs behandelt wurde und schon wirklich schön dunkel ist und viel Patina hat. Denn die Lederseife macht das Leder insgesamt dunkler. Wenn du nur kleine mini Flecken hast lieber nochmal mit Bienenwachs einreiben (das Leder wird dadurch wieder gleichmäßiger) bevor du wirklich zur Sattelseife greifst. 
Wenn du doch zur Seife greifen musst: eine klitzekleine Menge Seife auf einen leicht feuchten Schwamm aufbringen und das Leder damit einreiben und reinigen. Dadurch wird der Fleck nicht direkt entfernt aber weniger sichtbar, insgesamt das Leder schön gepflegt und dadurch der unerwünschte Fleck weniger auffällig. Der Schwamm darf auf keinen Fall zu nass sein! Da sonst unerwünschte Wasserflecken bleiben. Nach einem Tag bitte unbedingt nochmal mit Bienenwachs einreiben um alles gleichmäßig zu pflegen.

Längerer Kontakt mit einer starken Lichtquelle, wie Sonne oder künstliches Licht kann die Farbe des Leders im Laufe der Zeit verändern. Wir finden die authentische Patina und dunklere Farbe, die das Leder dadurch bekommt besonders hübsch. Wenn du das Leder jedoch hell belassen möchtest empfehlen wir Dir, Deine Tasche in einen Staubbeutel zu legen, wenn Du sie nicht verwendest. Dazu empfehlen wir Dir ausserdem sie mit Papier oder Stoff zu füllen, damit sie ihre ursprüngliche Form behält. Vermeide zusätzlich feuchte Bereiche.